Welche Aspekte haben bei Ihren Mitarbeitern eine besondere Bedeutung:

  • besonderes Fachwissen
  • Schlüsselposition als Führungskraft
  • gute Zusammenarbeit mit anderen
  • Integration in Projekte
  • Beteiligung an Strategieentwicklung
  • sehr hohe Qualitätsanforderungen
  • Schnelligkeit und Flexibilität bei Abläufen
  • wichtige Kontaktperson für Lieferanten oder Kunden

Den Wissensfluss zwischen uns und Ihnen lebendig zu halten und mit neuen Aspekten zu bereichern, ist eine der wichtigsten Aufgaben des Ing.-Büros für Prozessorganisation.

Wir setzen das Innovationspotenzial Ihrer Mitarbeiter frei, vermitteln Ihnen moderne Problemlösungsmethoden, wie Digital Business Modelling oder Design Thinking und zeigen Ihnen Möglichkeiten die Innovation im Unternehmen zu steigern.

Kompaktseminare und -webinare

Prozessmanagement ist ein zentrales Werkzeug zur Erreichung verschiedener Ziele der Organisationsmodernisierung

nach Picture

Unsere vielseitigen , ständig aktualisierten Seminar- und Webinarinhalte gliedern sich in:

Prozessanalysemethoden:

  • Stakeholderanalysen
  • Möglichkeiten der Prozessdarstellung (Visualisierung, Beschreibung mittels Prozesssteckbrief u.ä.)
  • Informationsfluss- und Schnittstellenanalysen
  • Nutzwertanalysen
  • Kapazitätsanalysen
  • „Rezepte“ für Aufgaben- und Problemlösungen
  • Verschwendungs- und Potenzialanalysen
  • Wertstromanalysen
  • SWOT-Analysen
  • Qualitäts- und FMEA-Analysen
  • Qualifikations- und Ressourcenanalysen
  • Anforderungsanalysen mit Zielableitung
  • Gefährdungs- und Risikoanalysen
  • 5A/5S-Analysen
  • Strategieanalysen
  • Kostenanalysen u.v.m.

Prozessbewertung:

  • Pareto-Methode
  • Portfolio-/Matrixbewertungen
  • Ishikawa-Diagramm-Methode
  • Audits/Assessments
  • PDCA-Bewertung
  • Radar-Diagramm
  • Problemlösungsmethoden und Kreativitätstechniken
  • Ursache-Wirkungsanalysen u.ä.

Prozessgestaltung und -standardisierung:

  • Umsetzung der Optimierungspotenziale
  • Überführung der standardisierten Prozesse in das Managementsystem
  • Aufbau zentraler Prozessregister
  • Erstellung von ablauforientierten Prozesslandkarten
  • Aufbau der Wissensdatenbank
  • Ableitung des Geschäftsprozessmodells (Businessmodells)
  • Einführung von Führungs- und Leistungssystemen, einschließlich Ziel-, Kennzahlen- und Controlling-Systemen
  • Aufbau der Prozesskostenrechnung
  • Ableitung der Informationsbedarfe und -flüsse für die Digitalisierung der Prozesse